JENS NEUTAG - ULRICH RASCH - JüRGEN H. SCHEUGENPFLUG

TALFAHRT - AUSGABE 2017/2018





Und schon wieder ist ein Jahr rum und daher versammeln sich die Herren Scheugenpflug Neutag und Rasch bereits zum neunten Mal zum Wuppertaler Jahresrückblick TALFAHRT. Dankbar schaufeln die drei Kabarettisten die Themen mit Schneeschaufeln auf die Bühne, denn es war aus satirischer Sicht ein Jahrhundertjahrgang.

Landtags- und Bundestagswahlen ließen Wahlplakate aufs Volk regnen, die den alten Satz von Loriot bestätigten: „Der beste Platz für einen Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen“. Und der bergische Sommer war so nass, dass sich die Tiere im Wuppertaler Zoo freiwillig paarweise aufgestellt haben, in der Erwartung, dass Noah mit der Arche vorbei kommt.



Übrigens: Zur Talfahrt-Derniere im Februar 2017 stand unaufgefordert Dezernent Paschalis bei der Zugabe auf der Bühne. Daher ergeht eine herzliche Einladung an alle Amtsträger im Tal: Bitte kommt kurz auf die Bühne. Wenn die Amtszeit danach auch nach einem halben Jahr beendet ist, hätte das TALFAHRT-Ensemble auch schon eine lange Wunschliste.



TALFAHRT.


Der fröhlichste Jahresrückblick seit Erfindung der Gesenkschmiede!



www.talfahrt-wuppertal.de/




MännerLeiden - locker bleiben …


Kabarett - Musik - Lesung

Das neue Programm von und mit Jürgen H. Scheugenpflug

Was ist mit dem Mann Ü 60? Geht es dem Ende entgegen, oder geht da noch was? Reicht es, wenn man geriestert hat und das Auto bezahlt ist? Oder besteht die Daseinsberechtigung vor allem darin, die Leiden des Alterns mit Würde zu ertragen? Es war nie leicht, den Anforderungen des Alltags zu entsprechen. Jetzt aber, wo der Stoffwechsel rapide nach- und der Dämon der Triebe stetig von ihm ablässt, wird es schwierig, noch richtig MANN zu sein. Denn jetzt beginnt die Zeit, wo Mann von geschlechtsreif zu geschlechtsneutral metamorphiert. Kann man da noch locker bleiben? Einerseits möchte er noch immer den Frauen gefallen, andererseits will er seine Ruhe und sich so wenig wie möglich zum Affen machen. Natürlich schaut er noch dem anderen Geschlecht hinterher, weiß aber nicht mehr genau warum.

All diese und weitere Fragen gilt es in Zukunft zu bewältigen. Sollte Mann, wenn er nicht das bekommt, was er will, das nehmen, was er bekommt?

"MännerLeiden - locker bleiben ..." ist sowohl eine Abrechnung mit der Vergangenheit als auch ein Blick auf die unsichere Zukunft. Sozialkritisch und witzig. Stand-Up, Lesung und musikalische Darbietungen in furiosem Wechsel. 90 Minuten und vielleicht noch ein paar Jahre als Zugabe.